Interview mit Arkadij Naiditsch

Klatsch und Tratsch zum Thema Schach

Interview mit Arkadij Naiditsch

Beitragvon Topschach » Mo 28. Jul 2014, 11:05

Bei der Schacholympiade wird er an Brett 1 spielen. Unser bester Mann, Interview mit Arkadij Naiditsch ! Der DSB führte kurz vor der Schacholympiade noch ein Interview mit Interview mit Arkadij Naiditsch, bei welchem ich die letzte Frage/Antwort sehr interessant finde:

DSB: Magnus Carlsen, der in Tromsø die Norwegische Mannschaft anführen wird, ist vor kurzem auch Schnell- und Blitzschachweltmeister geworden. Wie erklärst Du seine unangefochtene Dominanz und was muss Anand bei der kommenden WM in Sotschi tun, um eine realistische Chance auf den Titel zu haben?

A. N.: Ich finde die Hauptstärke von Carlsen ist seine unmenschliche Konstanz. Ich sehe nur wenig Chancen für Anand, aber dennoch- falls Anand in den ersten Partien in Führung gehen sollte, würde es sehr spannend werden.


Ja ! Die Konstanz von Carlsen ist wirklich unmenschlich. Er hat scheinbar die Fähigkeit, in seinen Partien die Welt um sich herum zu vergessen und in die Seele einer Schachpartie einzutauchen. Carlsen lebt für diesen Moment in der Schachpartie und agiert mit der Konstanz eines Computers. Er wirkt wie ein Zahnrad innerhalb der Logik des Schachspiels. Er dirigiert nicht nur seine Figuren, sondern auch die Figuren seines Gegners. Carlsen wird am Brett zur 33. Figur, die über alle anderen herrscht. Diese Dominanz kannte man nur von Fischer und Kasparov. Ein Glück, dass er menschlich auf dem Teppich geblieben ist und nach jeder Partie in die "reale" Welt zurückfindet.

Das komplette Interview findet man hier:

http://www.schachbund.de/news/interview-9971.html
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1568
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Zurück zu Schach Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Listinus Toplisten