KARL 3/2012 - Schwerpunkt: Schach & Alter

Aktuelle Schachprodukte werden vorgestellt

KARL 3/2012 - Schwerpunkt: Schach & Alter

Beitragvon Topschach » Mo 5. Nov 2012, 08:10

Topschach Kommentar:
Diese Ausgabe gibt uns alles Hoffnung, doch das richtige Hobby gewählt zu haben. Schach hält fit,- und das nicht nur geistig. Aber hier darf man nicht den Fehler machen und denken, dass jeder der Schach spielt automatisch ein kluger Mensch ist und das auch noch im Alter. Es sind viel mehr die Akademiker und die gebildeten Leute, welche durch das Schachspiel im Alter weniger Probleme haben. Ich bin mir nicht sicher, inwieweit die genannten Statistiken und Forschungsergebnisse Aussagekraft besitzen. Fühlen sich schachspielende Menschen wirklich besser im Alter, oder besitzen diese Menschen von sich aus eine Grundzufriedenheit, durch welche sie es im Alter leichter haben ? Genauso könnte man eine Forschung in Auftrag geben, welche Basketballspieler untersucht. Am Ende würde man feststellen, dass Basketballspieler grundsätzlich größer sind, als Nichtbasketballspieler. Liegt das nun daran, dass Basketballspieler durch das Basketballspielen schneller wachsen und größer werden als die Nichtbasketballspieler ? :roll:


KARL 3/2012 - Schwerpunkt: Schach & Alter
von Harry Schaack

Bild

INHALT

EDITORIAL 3
WAS WAR 5
SCHWERPUNKT: SCHACH & ALTER
SIEGESALTER 12
Die überragenden „Senioren“ der Schachgeschichte

JE ÄLTER, DESTO SCHÄRFER!? 18
Über den angeblichen Altersstil von Lajos Portisch

DIE BLAUE BLUME DER ROMANTIK
VERBLÜHT NIE ... 28
Der „Grand Old Man of Chess“ Jacques Mieses

SCHACH DEM ALZHEIMER 36
Über die Wirkung des Schachs auf die geistige Gesundheit

GEISTIGE UNRUHE IM RUHESTAND 39
Untersuchung über Motive älterer Schachspieler

EIN GROSSER FREUNDESKREIS 42
Ein Interview mit Seniorenschachreferent Helmut Escher

RUBRIKEN

IM PORTRÄT: KLAUS DARGA 44

PHILOSOPHIE DES SCHACHS 49
Ein Essay über die Grundlagen des Schachs

DER ALTE MANN UND DAS MATT 54
Der 90-jährige Problemkomponist Herbert Ahues

„SOK!“ UND DIE FREUDE 56
Kleiner Hinweis zu Horowitz und Dückstein

DIE 50-ZÜGE REGEL 58
Schach-Expeditionen mit Christian Hesse

KRITIKEN 60

„Capablanca Move by Move“ – „Schauspiel des Geistes“ – Beims „Enigma of Chess Intuition“ – Subas „Positionell Chess Sacrifices“ – „Grandmaster versus Amateur“ – Timmans „Art of the Endgame“ – „The Greatest Ever Chess Endgames“ – Anands „Life and Games“

EIN WORT ZUM SCHLUSS 66
Von Johannes Fischer


Im Shop kaufen: http://www.topschach.de/karl-32012-schwerpunkt-schach-alter-p-2317.html
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1552
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Zurück zu Schachmarkt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
Listinus Toplisten