Fragen zu Schachtraining

Klatsch und Tratsch zum Thema Schach

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Lukas » Do 19. Jun 2014, 09:15

In meiner Liga antwortet leider keiner mehr mit Sxe5, sondern meistens mit Sc3. Dann spiele ich Lb4 und rochiere. Oder wie in diesem Falle das passive d3
Lukas
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:11

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Topschach » Do 19. Jun 2014, 09:45

Lukas hat geschrieben:In meiner Liga antwortet leider keiner mehr mit Sxe5, sondern meistens mit Sc3. Dann spiele ich Lb4 und rochiere. Oder wie in diesem Falle das passive d3


Also nach 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 ist Sc3 ein eher langweiliger Zug. Mit Schwarz hat man hier keine Probleme. Ich persönlich liebe es, gegen Russisch zu spielen. Aber nach Sc3 solltest Du auf den direkten Läuferzug nach b4 verzichten, denn nun kann Weiß einfach Sxe5 ziehen:

1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.Sc3 Lb4?! 4.Sxe5



Falls nun 4...De7, folgt einfach Sd3 und Weiß erhält bequemes Spiel mit Entwicklungsvorsprung.

Wenn Schwarz nicht 4...De7 spielt, sondern direkt den Bauern zurückgewinnen will und stattdessen 4...Lxc3 spielt, folgt 5.dxc3 und nach 5...Sxe4 zieht Weiß 6.Dg4 und steht komplett auf Gewinn.



Deswegen sollte man mit Schwarz nach 3.Sc3 ebenfalls mit einer Springerentwicklung antworten. Also 3...Sc6, gemäß einer Grundregel der Eröffnungstheorie, dass man zuerst seine Springer entwickeln soll und erst dann die Läufer. Im vorliegenden Fall sollte sich Schwarz die Option offen halten, seinen Läufer entweder nach c4, b5 oder e7 zu entwickeln. Also vor der Läuferentwicklung muss man abwarten und schauen, was Weiß spielt, damit man für den Läufer das beste Feld in anspruch nehmen kann.

Wesentlich schlechter ist allerdings der weiße Antwortzug 3.d3 nach 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6.



Dieser Zug ist absolut passiv und sperrt den Läufer f1 ein. Schwarz hat danach schon mindestens Ausgleich. Eine solche Partie könnte sich wie folgt entwickeln:

1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.d3?! Sc6 4.Le2 Lc5 5.0-0



Schwarz hat mehr Raum für seine Figuren, bessere Entwicklung und freies Spiel. Man benötigt in dieser Art von Spielweise überhaupt keine Theoriekenntnisse und sollte mit Schwarz einfach Schach spielen.
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1610
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Lukas » Mo 23. Jun 2014, 20:43

Aber wenn ich mit Sc6 antworte und der Gegner mit Sc3 dann lande ich ins Vierspringerspiel, oder?
Lukas
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:11

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Topschach » Di 24. Jun 2014, 08:27

Lukas hat geschrieben:Aber wenn ich mit Sc6 antworte und der Gegner mit Sc3 dann lande ich ins Vierspringerspiel, oder?


Ja,- da können dann unterschiedliche Varianten aufs Brett kommen. Zum Beispiel das Schottisches Vierspringerspiel nach 4.d4, nach 4.Lb5 Spanisches Vierspringerspiel usw. - Insgesamt alles recht harmlos für Schwarz. Hier braucht man wirklich wenig Theoriewissen. Einfach Figuren entwickeln, König rochieren und bei Gelegenheit im Zentrum an den Bauern rumknabbern.
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1610
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Lukas » Di 24. Jun 2014, 13:27

Okay
Was hälst du eigentlich von der Englischen Eröffnung?
Lukas
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:11

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Topschach » Di 24. Jun 2014, 17:56

Lukas hat geschrieben:Okay
Was hälst du eigentlich von der Englischen Eröffnung?


Also mit Schwarz habe ich ja ein nettes System gegen 1.c4 als Repertoire-DVD erstellt:

Siehe: http://www.topschach.de/vol2-komplettes-repertoire-gegen-p-1246.html

und hier im Forum: http://forum.topschach.de/ein-system-gegen-englisch-t11.html

Es macht mir persönlich recht viel Spaß, gegen Englisch zu spielen. Das bedeutet aber nicht, dass ich es für Weiß schlecht finde. Ich denke, dass 1.c4 neben 1.e4, 1.d4 und 1.Sf3 zu den Eröffnungszügen gehört, die auch auf Top-Level spielbar sind.
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1610
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Lukas » Fr 27. Jun 2014, 14:10

Ich bin mit dem Buch von Silman ("Schach aber richtig") jetzt durch und bin am Überlegen wie ich jetzt fortsetzen soll? Soll ich mir den Endspielkurs oder Schach mit neuen Schwung als nächstes zulegen? Oder sogar Angriffslektion Teil 1 von Jacob Aagaard?
Lukas
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:11

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Topschach » Mo 30. Jun 2014, 08:13

Lukas hat geschrieben:Ich bin mit dem Buch von Silman ("Schach aber richtig") jetzt durch und bin am Überlegen wie ich jetzt fortsetzen soll? Soll ich mir den Endspielkurs oder Schach mit neuen Schwung als nächstes zulegen? Oder sogar Angriffslektion Teil 1 von Jacob Aagaard?


Hallo Lukas,

schön, dass Du den ersten Silman geschafft hast. Normalerweise sollte nun das Endspielbuch von Silman folgen, aber meiner Meinung nach sollte man nun mit dem Buch "Schach mit neuem Schwung fortsetzen". Der Übergang vom Buch "Schach, aber richtig" ist hier besser. Wenn Du auch das Buch durchgearbeitet und verstanden hast, solltest Du mit dem Wissen mindestens ~1800 DWZ stark sein. Erst dann empfehle ich die beiden Bücher von Aagaard "Angriffslektionen 1+2". Zwar könntest Du bestimmt schon jetzt mit den beiden Büchern arbeiten, aber es macht mehr Spaß und es ist wesentlich effektiver, wenn Du durch "Schach mit neuem Schwung" schon die grundlegenden Elemente der Angriffsführung erlernt hast.
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1610
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Lukas » Mi 9. Jul 2014, 10:15

Die Aufgaben sind aber ziemlich schwer :(
Lukas
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:11

Re: Fragen zu Schachtraining

Beitragvon Topschach » Mi 9. Jul 2014, 11:06

Lukas hat geschrieben:Die Aufgaben sind aber ziemlich schwer :(


Welche Aufgaben meinst Du ?

Bei den Angriffslektionen sollte man die gezeigten Aufgaben nur anschauen und sich ein paar Gedanken machen. Danach geht es direkt zur Besprechung der einzelnen Motive. Die Reihenfolge kann etwas verwirren, denn wie soll man eine Aufgabe lösen, welche man vorher nicht trainiert hat !?. Deswegen, wie gesagt, am Anfang der Kapitel nur einen Blick auf die Aufgaben werfen und dann das Kapitel durcharbeiten.

Oder meinst Du das Buch "Schach mit neuem Schwung" ? - Das sollte auf jeden Fall zuerst durchgearbeitet werden, bevor man sich an die Angriffslektionen macht. ;)
Topschach
Administrator
 
Beiträge: 1610
Registriert: Do 29. Dez 2011, 23:42

VorherigeNächste

Zurück zu Schach Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Listinus Toplisten